Märchen und Sagen aus alten Tagen

Die Milchpantscherin im Flammenmantel

An der Mainzerstraße wohnte die Lammwirtin, die immer beim Verkauf den Leuten die Milch wässerte. Als Sie starb und die Leute sich zur Beerdigung eingefunden hatten, erschien Sie im Moment als der Sarg aus dem Hause getragen wurde, den entsetzten Leidtragenden am Fenster und rief heraus: „Merkt´s Euch gutt, e halwer Schoppe Milch un es halwer Wasser dazu.“

Heute noch geht diese Lammwirtin im Kieselhummes um und schreckt die Menschen; an trüben Tagen im metallfarbenen Mantel, bei Sonnschein in einen flammenden Mantel gehüllt.