Märchen und Sagen aus alten Tagen

Die gespenstische Milchpantscherin

In der katholischen Kirchgasse in St. Johann, im zweiten Hause neben der katholischen Kirche, lebte einst die Frau eines wohlhabenden Bierbrauers, die auch eine große Milchwirtschaft betrieb.

Beim Verkauf der Milch soll sie es aber nicht so genau genommen und oft Wasser mit ihr vermischt haben. Zur Strafe musste sie dann auf der großen St. Johanner Bleiche (Schlachthofplatz und Umgebung) nach ihrem Tode umgehen und immer diese Worte wiederholen:

½ Schoppen Wasser und ½ Schoppen Milch
gibt auch einen Schoppen Milch.