Märchen und Sagen aus alten Tagen

Die Bewohner des Ziegelhofes

Der Ziegelhof bei Schönecken soll früher zum Deutschherrnhause in Saarbrücken gehört haben.

Der spätere Besitzer, ein Menoit, richtete in demselben eine Mühle und ein Zuckerfabrik ein. Er und seine Familie waren nicht nur fleißige, sondern auch sehr gute Menschen, die ihren Dienst- und Arbeitsleuten und auch der armen Bevölkerung viele Wohltaten erwiesen.

An jedem Abend erhielten die Tagesarbeiter ihren verdienten Lohn ausbezahlt oder Naturalien dafür. Kam es einmal vor, dass ein Arbeiter bei der Löhnung nicht da war, dann legte der Arbeitgeber den Lohn abgezählt vor das Zimmerfenster, weil er nach seiner Glaubenslehre ihn nicht über Nacht in seinem Hause behalten durfte und wollte.