Märchen und Sagen aus alten Tagen

Der Riese Kreuzmann

„Am großen Stiefel, dem kegelförmigen Berge bei Ensheim, heißt eine Felsenplatte der „Riesentisch“. Hier hauste vor Zeiten der fürchterliche Riese „Kreuzmann“, welcher Menschen einfing und sie verzehrte.

Ehe er mit seinem wilden Gesellen, auf Raub auszog, wurden im Tale die Schwerter geschärft. Als Wetzstein gebrauchte man dabei einen im Orte Rentrich noch heute vorhanden Spil- oder Hollenstein; eine viereckige Spitzsäule, die etwa fünf Meter über die Erde und ungefähr ebenso tief in dieselbe reicht. Mit dem geraubten Gute füllte Kreuzmann seine Vorratskammer; als solche dienten ihm die Höhlen in Innern des Berges.

Seine Gefangenen brachte er auf dem Zweispitz, einem gewaltigen Felsen, den er zugleich als Tisch benutzte, seinen Götzen zum Opfer. Menschenfleisch soll, wie das Volk erzählt, seine Lieblingsspeise gewesen ist.